Login
Eine Sprache und ein Pass als Erbe : Mehrsprachigkeit bei Enkelkindern von ImmigrantInnen in der Schweiz

Chantal Wyssmüller & Rosita Fibbi

Résumé Sprechen die Enkel der italienischen und spanischen ArbeitsmigrantInnen, die in den 1950er und 1960er Jahren in die Schweiz eingewandert sind, die Sprache ihrer Großeltern (noch)? Hatten bzw. haben die Eltern und Großeltern dieser Jugendlichen den Wunsch, ihre Herkunftssprache an die Kinder der dritten Generation weiterzugeben, und welche Strategien verfolg(t)en sie zu diesem Zweck? Welche praktische und identitäre Bedeutung hat diese (Familien-)Sprache hier und jetzt für die Jugendlichen der dritten Generation? Diesen Fragen sind wir in einer Studie über eingewanderte Familien in der Schweiz nachgegangen.
   
Mots-clés
   
Citation Wyssmüller, C., & Fibbi, R. (2014). Eine Sprache und ein Pass als Erbe : Mehrsprachigkeit bei Enkelkindern von ImmigrantInnen in der Schweiz. In Zwischen den Generationen. (pp. 23-47). Berlin: Springer.
   
Type Chapitre de livre (Allemand)
Année 2014
Titre du livre Zwischen den Generationen
Editeur commercial Springer (Berlin)
Pages 23-47