Login
Art. 5 KG und die erhebliche Wettbewerbsbeeinträchtigung

Blaise Carron & Patrick L. Krauskopf

Résumé Jüngste Urteile des Bundesverwaltungsgerichts zeigen, dass der Begriff «Erheblichkeit» in Art. 5 Kartellgesetz (KG) unterschiedlich ausgelegt wird. Das Konzept der per se-Erheblichkeit orientiert sich am EU-Recht und verzichtet auf eine Prüfung von Marktwirkungen. Demgegenüber stützt sich der «more-economic»-Approach auf Bundesverfassung und den KG-Zweckartikel. Er verlangt, dass neben dem betroffenen Wettbewerbsparameter («Qualitative Erheblichkeit») auch die konkreten Marktwirkungen («Quantitative Erheblichkeit») zu beurteilen sind. Die Autoren halten dafür, dass – zumindest de lege lata – auf die Prüfung von Marktwirkungen nicht verzichtet werden kann.
   
Mots-clés Art. 5 ; KG ; Wettbewerbsbeeinträchtigung ; per se ; more-economic ; approach
   
Citation Carron Blaise / Krauskopf Patrick L., Art. 5 KG und die erhebliche Wettbewerbsbeeinträchtigung, Jusletter du 30 mai 2016, 2016, p. 1-10.
   
Type Article de périodique (Allemand)
Date de publication 2016
Nom du périodique Jusletter du 30 mai 2016
Pages 1-10